Wasser

Spaß im Wasser!

Die Corrèze liegt im Zentralmassiv, das wegen seiner vielen Gewässer auch das „Wasserreservoir Frankreichs“ genannt wird. Flüsse und Seen, Schluchten und Wasserfälle erwarten Sie. Überall finden Sie Gewässer in allen Formen, vom stillen Teich bis zum Wildwasser.

Im Gebiet von Pompadour hat jede Wiese einen Weiher, auf der Hochebene von Millevaches gibt es Torfmoore, der Wald von Monédières ist von Bächen durchzogen, Dolinen (Erdfälle) bilden kleine « Oasen » im Karst der Causse corrézien, Wasserfälle schäumen in Gimel oder Murel und die Stauseen zwischen Bort les Orgues und Treignac sind ideal für Wassersport.

  • Und dann die Flüsse: die Vézère ist sehr beliebt für Angelsport und Kajak, die Corrèze durchfließt alle größeren Ortschaften und die Dordogne prägte die Geschichte einer ganzen Region, als man noch Holz für die Fassmacherei bis nach Bordeaux verschiffte. Heute können Sie die das Dordognetal und seine steilen Ufer wie einst von flachkieligen Ausflugsbooten aus entdecken.

Überall können Sie die Gewässer nutzen, denn es gibt über 30 bewachte Badestrände, 5000 km Bäche und Flüsse, 4000 ha Stauseen und Seen, Kanu- und Kajakwanderstrecken auf der Corrèze, Dordogne, Vezère und Diège und fast alle Campingplätze haben Zugang zu Wasser oder zumindest ein Schwimmbad. So bleiben Sie den ganzen Sommer über frisch! Die beispielhafte Wasser- und Der Lac de Miel in Beynat und der Lac de la Triouzoune in Neuvic und der Lac des Bariousses in Treignac und der Lac de Séchemailles in Meymac wurden in Anerkennung ihrer vorbildlichen Umweltqualität mit dem « Pavillon Bleu » (blaue Flagge) ausgezeichnet. Mehr